Gemeinde Ursensollen

Aktuelles Archiv - Details

18.01.2018: Ausstellung Weltethos jetzt im Rathaus

Pressebild: Moosburger, AZ

v. li.: Die Initiatoren der Ausstellung freuten sich über das rege Interesse: Bürgermeister Franz Mädler, kubus-Koordinatorin Verena Sägenschnitter, Sebastian Sonntag und Johann Bauer von der KEB, Leiter der Landkreis-Volkshochschule Manfred Lehner sowie Siegfried Kratzer von der EBW.

Die Ausstellung kann bis 26. Januar 2018 während den Öffnungszeiten im Rathaus Ursensollen besichtigt werden.

Die Goldene Regel der Weltreligionen

Die faszinierende Welt der Religionen und Philosophien besser kennen lernen und die Bedeutung ihrer ethischen Botschaften verstehen – dazu lud die Landkreis-Volkshochschule, die Katholische Erwachsenenbildung, das Evangelische Bildungswerk und die Gemeinde Ursensollen am Samstag, den 13. Januar in den kubus ein. Nach dem erfolgreichen Start der Wanderausstellung „Weltethos“ im Mai vergangenen Jahres im Atrium der Volkshochschule Amberg-Sulzbach übernahm die Gemeinde nun die 15 Schautafeln mit Hinführung zur Botschaft und Ethos der Weltreligionen sowie deren Bedeutung für unser Leben. Die von der Stiftung Weltethos konzipierte Ausstellung ist bis Ende Januar im Rathaus Ursensollen zu den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung zu sehen.

Was ist Weltethos? Damit ein gutes und konstruktives Zusammenleben möglich ist, benötigen alle menschlichen Gemeinschaften eine Basis an Grundwerten, die sie gemeinsam teilen. Die Idee eines Weltethos und einer „Goldenen Regel“ der Weltreligionen geht zurück auf den Theologen Hans Küng. Er fand heraus, dass alle Weltreligionen grundlegende Werte- und Moralvorstellungen haben, wie zum Beispiel Gewaltlosigkeit, Gerechtigkeit und gegenseitiger Respekt. Das gilt für die Familie, die Schule oder das Wirtschaftsunternehmen gleichermaßen – und dieser Grundkonsens über Werte und Normen muss unabhängig von Kultur, Religion oder Nationalität gelten.

Gut 70 Zuhörer lauschten dem Einführungsvortrag von KEB-Geschäftsführer Johann Bauer. Er erläuterte die Entstehung des Weltethos und dessen Bedeutung für die heutige Zeit. Es könne, so lautet der Tenor der Bewegung „kein Weltfrieden ohne Religionsfrieden“ geben. Und auch Bauer appellierte an jeden Einzelnen, die Werte im Alltag mit einzubinden. Manfred Lehner, Leiter der Volkshochschule Amberg-Sulzbach, stellte im Anschluss die Lernplattform der Stiftung Weltethos vor. Es brauche mehr neugierige Menschen wie Sie, sprach Lehner ins Publikum. Nur so seien ein Dialog und eine Zusammenarbeit im Sinne des Weltfriedens möglich. Der MultiChor der städtischen Sing- und Musikschule Sulzbach Rosenberg umrahmte den Abend mit Musik aus aller Welt. Leiter Franz-Xaver Reinprecht berichtete von außergewöhnlichen Begegnungen auf unzähligen Reisen. So hatte der Chor Lieder aus Südafrika, Amerika, Russland, Griechenland, Israel und dem arabischen Raum in den jeweiligen Landesprachen im Peto. Bürgermeister Franz Mädler zeigte sich am Schluss sichtlich bewegt. „Es war ein wirklich tiefschürfender Abend, zu dessen Mitwirkung ich allen Verantwortlichen herzlich danken möchte“, so Mädler.

Die nächste Ausstellung findet am Samstag, 13.10.2018 in der Umweltstation ins Ensdorf statt.

[ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT]



Kontakt

Gemeinde Ursensollen
Rathausstr. 1 | 92289 Ursensollen
Telefon: +49 (0) 9628-9239-0
Telefax: +49 (0) 9628-9239-19
E: gemeinde@ursensollen.de