Auszeichnungen

Platz 2 beim Energiepreis 2015

Die Gemeinde Ursensollen erreichte Platz 2 beim Energiepreis des "Bayerischen Energietages" am 26. März 2015 in Eichstätt. Überreicht wurde die Urkunde von Jan Peter Gühlk, Geschäftsführer der Bayerischen Staatszeitung.

SILBER-Medaille beim Bezirksentscheid 2014

Beim Bezirksentscheid 2014 zum 25. Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" traten insgesamt 18 Ortschaften auf Oberpfalz-Ebene an. Der Landkreis Amberg-Sulzbach wurde von vier Ortschaften vertreten.

Für die größeren Ortschaften traten Ursensollen und Königstein an, für die kleineren Ortschaften Atzmannsricht und Haunritz. Für Ursensollen war dies eine Premiere. Eine Bewertungskommission aus 15 Juroren wurde am 15. Juli 2014 in Ursensollen begrüßt. Diese entschied, dass die Ortschaft Ursensollen mit "Silber" ausgezeichnet wurde.

1. Platz beim Kreisentscheid 2013


Am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ auf Kreisebene beteiligten sich aus unserer Gemeinde die Orte Hohenkemnath und Ursensollen. Die Ortschaft Ursensollen erreichte bei den größeren Ortschaften des Landkreises den 1. Platz und vertritt nun unseren Landkreis im Bezirksentscheid im Jahr 2014.

Energie-Kommune August 2013

Die Gemeinde Ursensollen wurde von der Agentur für Erneuerbare Energien, Berlin, als Deutschlands "Energie-Kommune des Monats August 2013" ausgezeichnet, da sie sich mit einem "Bürgerwindrad" und einem "Kommunalwindrad" bei der Energiewende und am Klimaschutz engagiert. In dieser Kombination ist die Gemeinde "Vorreiter" und die Wertschöpfung bleibt zu einem großen Teil vor Ort.

Bayer. Kinderbibliothekspreis 2011


Unter dem Motto "Bibliotheken fördern Lesen - Wir fördern Bibliotheken" verlieh am 27. Juli 2011 zum fünften Mal die E-ON Bayern den Kinderbibliothekspreis. Ausgezeichnet wurden zehn öffentliche Büchereien und Bibliotheken in Bayern, die im Bereich Leseförderung für Kinder und Jugendliche vorbildliche Leistungen erbracht haben. Als einzige Bücherei in der Oberpfalz wurde die Bücherei Ursensollen von der Bayerischen Staatsbibliothek / Landesfach- stelle für das öffentliche Bibliothekswesen und dem Sankt Michaelsbund für diese, mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung, ausgewählt.

Der Kinderbibliothekspreis 2011 ist vor allem Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement von Büchereileiter Ambros Eiletz und dessen Stellvertreterin Margit Viehauser, sowie dem ganzen Büchereiteam, bestehend aus Mitgliedern aller drei Pfarreien, die hier vorbildliche Arbeit leisten. Mit dem Preis wurden aber auch die großen finanziellen Anstrengungen der Gemeinde mit über 200.000 Euro, sowie der Pfarrei Ursensollen mit 20.500 Euro, gewürdigt.

Zukunftspreis 2010


Die Gemeinde Ursensollen hat beim 24. Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" den Sonderpreis "Auf in die Zukunft" erhalten.

Bayerischer Qualitätspreis 2008


Am 4. März 2008 wurde die Gemeinde Ursensollen mit dem Bayerischen Qualitätspreis 2008 ausgezeichnet. Diese Ehre wurde 2008 nur insgesamt drei bayerischen Kommunen zuteil. Ursensollen erhielt den Bayerischen Qualitätspreis 2008 in der Kategorie "Wirschaftsfreundliche Gemeinde".

"Regelmäßige Bürgerversammlungen, Gemeinderatssitzungen und offene Sprechstunden mit dem Bürgermeister sichern eine bürgernahe Kommunikationsplattform. Auch der geführte Standortdialog mit ansässigen Unternehmen war für die Jury ausschlaggebend gewesen, die Gemeinde Ursensollen in die Preisträgerliste aufzunehmen. Vor allem auch antizyklische und nachhaltige Investitionen zur Verbesserung der Infrastruktur, die Errichtung eines neuen Gewerbeparks sowie sehr hohe Investitionen in Bildungseinrichtungen sind außergewöhnlich und fördern die Ansiedlung neuer Firmen uns sichern die langfristige Standortqualität der Gemeinde", begründete Staatssekretär Markus Sackmann, bei dem Festakt in der Münchner Residenz.

E.ON Bayern Umweltpreis 2007


Für den innovativen Umgang mit regenerativer Energie wurde die Gemeinde Ursensollen mit dem E.ON Bayern Umweltpreis 2007 ausgezeichnet.
Dieser wurde überreicht von Bay. Umweltminister Dr. Schnappauf.