Aktuelles Archiv - Details

15.09.2016 Informationen zu Betreuung, Vorsorgevollmacht & Betreuungsverfügung für Jedermann

Informationsangebot des Sozialdienstes Katholischer Frauen
über Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und gesetzliche Betreuungen


Jede volljährige Person, die sich nicht um ihre persönlichen Angelegenheiten ( z.B. wegen einer psychischen Erkrankung oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung) kümmern kann, wird nach § 1896 BGB unter gesetzliche Betreuung gestellt.

In der Regel wird ein Angehöriger als Betreuer bestellt.
Was kommt auf einen gerichtlichen Betreuer zu? Wie kann eine gesetzliche Betreuung verhindert werden? Was ist eine Vorsorgevollmacht und eine Betreuungsverfügung?

Eine Sozialpädagogin des SkF informiert Sie in einem persönlichen Gespräch.


Termine:


Ursensollen im Rathaus:

Dienstag, 11.10.2016, 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Mittwoch, 12.10.2016, 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Wir bitten um Anmeldung bei Sonja Scharl

unter der Telefonnummer 09628/9239-21



[ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT]